Artikel & Bücher

Elektrastraße 11, 81925 München

+49  89/37 91 71 39

+49 151/18 45 26 98

Presseartikel

„Wenn König Ludwig durch den Park flaniert. Münchenführung mit historischer Note: Der szenische Spaziergang durch die Maximiliansanlagen erinnert an Persönlichkeiten der Stadt“.
In: Süddeutsche Zeitung, 23. Mai 2007, S. 40

„150-jähriges Jubiläum der Grundsteinlegung des Maximilianeums“.
In: CULTOR Das Magazin für Stadt- und Kulturgeschichte.
September/Oktober/November 2007
Ausgabe Nr. 20, S. 16-17

„Szenen im Hofgarten. Geführter Spaziergang durch die Jahrhunderte — mit Mönchen, Stadtbüttel und einer Herzogin“.
In: Abendzeitung, 16.7.2008, S. 4

„Couplets im neuen Gewand: „Karl Valentins panoptische Welten“ in Schwabing“.
In: Münchner Wochenanzeiger, 8. April 2009, S. 1 und S. 10

„Karl Valentins panoptische Welten“.
In: Die Stadt. Das tägliche München-Magazin der AZ
Wochenende 17.-19. April 2009, S. 9

„Große Auftritte in Bronze. Die Denkmäler Max von Widnmanns“.
In: HALLO München, 31. Oktober 2012, S. 37

„Tür 132. In der Frauenklinik an der Maistraße gibt es eine kaum bekannte Kapelle, die Gläubigen immer offen steht“.
Serie: Münchner Geheimnisse (9)
In: Münchner Merkur, 20.11.2017, S. 34

Buch

„Münchner Geheimnisse“

Wir sind drin — im Buch „Münchner Geheimnisse“ Band 2, 2017 verfasst von Eva-Maria Bast und Heike Thissen. Im Vorwort fragt Peter T. Schmidt, Chefreporter des Münchner Merkur, rhetorisch, ob es denn in München überhaupt noch Geheimnisse gebe, in einer Stadt, über die schon soviel geschrieben wurde. Ja, beteuert er, es gibt noch viele Geheimnisse, denn es komme auf die Perspektive an, mit der man die Dinge betrachtet.

Wir freuen uns, dass wir für dieses sehr schöne Buchprojekt sowohl die Tür 132 der Frauenklinik an der Maistraße zum lichten Kirchenraum öffnen als auch das Geheimnis der fast 4 Meter hohen Krone in der Rothmundstraße lüften durften.

Das reich bebilderte Buch kostet € 14,90 EUR.
Sie können es bei Ihrem Buchhändler oder Ihrer Buchhändlerin bestellen unter ISBN 978-3946581-20-8.

Festschrift

„100 Jahre Maistraße 1916-2016“

Anläßlich der 100-Jahrfeier der Frauenklinik an der Maistraße verfasste Anette Spieldiener im Auftrag des Festkomitees der LMU einen kulturhistorischen Beitrag über die Kirche der Frauenklinik an der Maistraße.

Anette Spieldiener: „Ein wahrhaftes Schatzkästlein im Tempel der Menschlichkeit. Die Kirche: ein liturgischer, ästhetischer und erinnerungskultureller Raum“. In: 100 Jahre Maistraße 1916-2016. Hg. von Rainer Kürzl. München 2016, S. 83-85. Hier können Sie die komplette Festschrift einsehen.

Münchner Geheimnisse

Stimmen und Meinungen