Stadtführungen ``PUR``

Spüren Sie mit Anette Spieldiener die verborgeneren Schätze und feineren Kostbarkeiten Münchens auf! Haben Sie sich zum Beispiel schon einmal in Münchens größtem Spiegel betrachtet?

Stadtführungen „WUNDERBAR WUNDERBUNT“

Wir spazieren performativ! Sie erwarten Niveau, Poesie und Tiefgang? Anette Spieldiener und Michael Weiser gestalten für Sie im kreativen Duett und abseits breit ausgetretener Wege Führungen über Carl Spitzweg, König Ludwig II., Richard Wagner, Gustav Mahler oder Michael Ende.

Stadtführungen mit Schauspiel

Inmitten Münchens Grün, auf Naturbühnen entlang dem Auer Mühlbach und in den Maximiliansanlagen auf dem Isarhochufer erwartet Sie ein Reigen szenischer Porträts historischer Persönlichkeiten.  Gedanken von Annette Kolb, Oskar Maria Graf, Erich Kästner oder des kleinen Amors der Au gelangen so neu zu Gehör und Herz.

Philosophisches Café & Stadtführungen

Erst philosophieren, dann spazieren!  Gewinnen Sie neue Perspektiven auf Architektur und Stadtkultur durch den Blickwinkel von Philosophen und Philosophinnen. Zum Beispiel beim Philosophischen Café in den FÜNF HÖFEN.

ICH DENKE JA GARNICHTS, ICH SAGE ES JA NUR.
Ödön von Horváth (1901-1938), der unsterbliche Grenzüberschreiter, kommt ins Münchner Theatermuseum! Als Theaterwissenschaftlerin heißt Anette Spieldiener ab Sonntag, 2. Juni zu Entdeckungsreisen durch Werk und Leben des Ausnahmeautors willkommen.

Erotik, Ökonomie, Politik: Ödön von Horváth

Das Theatermuseum eröffnete am 23. Mai seine neue Ausstellung „Ödön von Horváth und das Theater“ und wartet mit kreativen multimedialen Rauminstallationen auf. Plastisch und facettenreich wird man hier zu neuen Entdeckungen im künstlerischen wie privaten Kosmos Ödön von Horváths eingeladen.

Seine drei bekanntesten Werke „Geschichten aus dem Wiener Wald“, „Kasimir und Karoline“ und „Italienische Nacht“ reflektieren und demaskieren nicht nur die gängigen Klischees der geographischen Räume Wien, Wachau, München und Murnau. Diese Stücke bilden auch jeweils einen Anker, um tiefer in die Zeitumstände und Horváths bewegtes Leben einzutauchen.

Bald merkt man: Die Idylle der Goldenen Zwanziger Jahre trügt…. Horváth selbst lebte „überall und nirgends“ zwischen Wien und München, Berlin und Salzburg in jenen Jahren. Seismographisch nahm er gesellschaftliche und politische Veränderungen war und verarbeitete sie in seinen Theatertexten.

Begleiten Sie seine Figuren auf der Achterbahn ihres Schicksals! Wie ungemein aktuell Horváth heute für unsere Gesellschaft, für Theater und private Lektüre ist, lässt sich dabei immer wieder entdecken.

Auf ein Wiedersehen im Theatermuseum bei meinen Führungen ab 2. Juni!

Alle Führungen im Blick
Alle Führungen im Kalendarium

Ödön von Horvath. Erotik, Ökonomie, Politik. Führung in der aktuellen Ausstellung im Münchner Theatermuseum.

Entdecken Sie Ödön von Horváth in einer fulminant phantasievoll gestalteten Ausstellung im Theatermuseum!

Mehr erfahren »

Ödön von Horváth. Erotik, Ökonomie, Politik. Führung in der aktuellen Ausstellung im Theatermuseum.

Horváth lesen und Horváth auf der Bühne erleben heißt, dem Fallen der Masken zuzusehen. -- Und welche Masken tragen wir heute?

Mehr erfahren »
€9

Maler, Apotheker & Dichter: Carl Spitzweg

Auch "Arme Poeten" müssen mal raus ins Grüne! -- Entdecken Sie Carl Spitzwegs Spuren in der Altstadt, u.a. das Haus, in dem der "Arme Poet" entstand, welche Zigarren der Maler liebte und was sein Geheimrezept bei einem Hexenschuss war.

Mehr erfahren »
€12

Auch Arme Poeten müssen mal an die frisch Luft...

...darum war Anette Spieldiener dem Herrn behilflich bei der Suche nach einem gemütlichen Ast im Grün des Historicum-Gartens!

Wer wissen will, wo in der Altstadt das Original entstand, was Spitzwegs Lieblingsbeschäftigung war und warum er eigentlich Apotheker wurde, ist herzlich willkommen zu unserer beliebten Spitzweg-Tour am 30. Juni um 15 Uhr, Treff: Odeonsplatz, Hofgartentor.