Unsere Kunst ist Kulturvermittlung

  • Stadt- und Themenführungen, Kirchenführungen mit Musik
  • Literarische Spaziergänge
  • Führungen im Deutschen Theatermuseum München
  • Dialogische Spaziergänge über LiteratInnen, MalerInnen, MusikerInnen, Freigeister
  • Führungen mit Schauspiel in der Au und in den Maximiliansanlagen
  • Philosophisches Café über die Architektur der FÜNF HÖFE
  • „Dr. Faust packt aus!“ Faust-Rezitation im Salon
  • Performative Buchvorstellungen und Lektürerunden, z.B. über „Tyll“ von Daniel Kehlmann
  • Multireligiöse „RaumKonzerte“ (sic!) z.B. „Ex Oriente Lux“
  • Vortragsreihen („Münchner Persönlichkeiten“ oder „Lied & Botschaft in St. Elisabeth“)
  • Moderation von Gesprächsrunden über Theater
  • Schreiben und Filmen

Wir freuen uns auf Begegnungen und
Austausch mit Ihnen über unsere Stadt!
Ihre Anette Spieldiener

Lied & Botschaft in St. Elisabeth! Neue kostenlose Veranstaltungsreihe über je ein Kirchenlied in der ältesten Kirche des Klinikviertels. Entdecken Sie dabei den bedeutenden Hochaltar aus der Werkstatt und Schule Ignaz Günthers!
Jeden 2. Donnerstag im Monat um 18:30 Uhr gestalten die beiden Organistinnen Anette Spieldiener und Myriam Hell-El-Fiky einen kostenlosen Vortrag mit Musik über je ein Kirchenlied, seine Geschichte, seinen poetischen Aufbau und seine Komposition. Die Veranstaltungsreihe in St. Elisabeth hat zum Ziel, Kirchenlieder als eigene spirituelle "Räume" mit ihren vielfältigen biblischen Bezügen wahrzunehmen. Zum anderen soll die Kirche St. Elisabeth einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Neues Leben in St. Elisabeth in der Mathildenstraße 10! Anette Spieldiener hat im Jahr 2019 nicht nur die Abendmessen an Dienstagen um 18:30 Uhr mit Orgel und Kantorengesang reaktiviert, sondern auch die Reihe „Lied und Botschaft“ ins Leben gerufen.

An jedem 2. Donnerstag im Monat gibt es um 18:30 Uhr in St. Elisabeth einen kostenlosen Vortrag über je ein geistliches Lied.

Sie sind eingeladen zum Zuhören, aber auch nach Belieben zum Mitsingen mit Orgelbegleitung durch die Organistin Myriam Hell-El-Fiky.

Die Vorträge gleichen Wanderungen durch die Kirchenlieder.  Strophe für Strophe machen wir Station, erläutern die inhaltlichen Bezüge und erzählen die oft wechselvollen Geschichten von bekannten und weniger bekannten Liedern.

Die Vortragsreihe ist ein kultureller und spiritueller Beitrag, um die kunstvolle Kirche St. Elisabeth, in der sich seit über 240 Jahren Menschen versammeln,  aus ihrem Schattendasein zu holen.

Alle Führungen im Blick
Alle Führungen im Kalendarium

♀︎Start up 1900! Frauen hinter der Kamera. Führung in der aktuellen Ausstellung des Theatermuseums.

Premiere meiner neuen Führung "Start up 1900" in der aktuellen und hochinteressanten Ausstellung des Münchner Theatermuseums über die Stars der Theaterfotografie der Weimarer Republik: Nini & Cary Hess in Frankfurt, das Fotostudio Elvira in München und Gertrude Fuld!

Erfahren Sie mehr »
€9

Fassbinders Leben — „I’ve survived R.W.F.“ (Rudolf Waldemar Brem)

"I've survived R.W.F." -- Bekleidet mit einem mit diesem Text bedruckten T-Shirt lernte ich 2012 ein Ensemble-Mitglied Fassbinders kennen. Der Vortrag führt in Fassbinders Theaterkonzepte ein und beleuchtet die politischen Dimensionen in den 1960er Jahren in München.

Erfahren Sie mehr »
€18

♀︎Start up 1900! Frauen hinter der Kamera. Führung in der aktuellen Ausstellung des Münchner Theatermuseums

Ein Foto erzählt Bände, wenn es von der Crème de la Crème künstlerischer Fotograf*innen aufgenommen wurde: Lassen Sie sich von der neuen Ausstellung des Theatermuseums begeistern! Blicken wir hinter die Kulissen der Fotografinnen Nini & Cary Hess, Gertrude Fuld und den Unternehmerinnen des Fotostudios Elvira...

Erfahren Sie mehr »
€9
Mehr laden

Sehr geehrte Damen und Herren, 

am Sonntag, 27.11., starte ich wieder mit meinen Führungen im Theatermuseum sonntags um 12:30 Uhr:

♀︎Start up 1900! Frauen hinter der Kamera.

Wir beleuchten die Lebenswege der Fotografinnen Nini & Carry Hess, Gertrude Fuld und der Unternehmerinnen des Fotostudios Elvira, das sich ganz in der Nähe des heutigen Theatermuseums befand. 

 

 

Ich freue mich auf Ihr Mit-Sein bei der Münchner Schatzsuche!

 Ihre Anette Spieldiener